Aktuelles

Aktuelles

17.01.2012 Paderborner Squash Club weiter auf Finalkurs

Der kleine Vorsprung gegen Hamborn verkürzt sich noch, trotzdem haben die Herren des Paderborner Squash Club es selbst in der Hand, den zweiten Finalplatz in der Squash Bundesliga zu buchen. 4 Spiele noch und dabei am 27.01.2012 das möglicherweise vorentscheidende Duell gegen Vizemeister Hamborn- die Squash Bundesliga bleibt spannend wie selten zuvor.

Leistungsgerecht 2:2 trennten sich im freitäglichen Spitzenspiel in Hamborn der in Besetzung angetretenen Squash Inn und der PSC. Stefan Leifels gegen Cederic Lenz und der WRL 9. Laurens Jan Anjema gegen den Paderborner Spanier Borja Golan sicherten dem Heimteam zwei Siege, Paderborn schaffte durch ein klares 3:0 von Simon Rösner gegen den Nationalspieler R. Kandra den einen und durch Norman Junge nach gutem Spiel gegen Rudi Rohrmöller in vier Sätzen den anderen Punkt. Die Sätze waren mit 7:7 auch gleich, bei den Punkten hatte Hamborn mit 125 zu 120 die Nase knapp vorn und sicherte sich damit das gewonnene Unentschieden.

Nach der Wahl zu "Sportmannschaft des Jahres 2011" in Paderborn am Samstagabend und einem tollen Fest in der Paderborner Paderhalle mit knapp 1200 Besuchern, mit ersten durchaus gelungenen Tanzversuchen des Teams im neuen Ausgehzwirn des Europapokalsiegers dann das nicht zu unterschätzende Heimspiel im Paderborner Ahorn-Sportpark gegen den 1. Bremer SC.

Trotz verkürzter Schlafenszeit ging der PSC voll konzentriert in das Match und legte durch Lennart Osthoff und Borja Golan mit glatten und deutlichen 3 Satzerfolgen schnell vor. Norman Junge gegen Heiko Schwarzer, eine Begegenung die Spannung versprach, entwickelte sich ebenfalls zu einer klaren Paderborner Angelegenheit und der PSC lag mit 3 Siegen uneinholbar schon vorne. Zum Abschluss dann die Begegnung Simon Rösner gegen den mit sich selbst kämpfenden Tim Weber. Drei meist unterhaltsame Sätze mit dem jeweils besseren Ende führten zum 4:0 Endstand bei 12:0 Sätzen. Ein Dreier für das Paderborner Team, was gleichzeitig wieder etwas für das "Torverhältnis" mit diesem deutlichen Erfolg beigetragen hat.

Golan und Rösner sind ab Donnerstag dann in New York beim Tournement of Champions am Start, dann geht es mit der Bundesliga in Paderborn und dem Heimspiel gegen Hamborn weiter.

Zurück