Aktuelles

Aktuelles

11.01.2012 Paderborner Squash Club vor einer harten Prüfung

Steht am Freitag das Spitzenspiel gegen den Herausforderer Hamborn in Duisburg-Hamborn auf dem Programm, kommt es am Sonntag ab 13:00 Uhr auf dem Center-Court des Ahorn-Squash im Ahorn-Sportpark zur wichtigen Begegnung gegen den 1. Bremer SC. Dieses Wochenende wird Aufschluss geben, wer den 2. Tabellenplatz halten oder festigen oder verlieren kann, der zum Einzug in das Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaften berechtigt. Hamborn und Paderborn kämpfen insbesondere neben Worms um diesen bzw. den ersten Tabellenplatz.

Und die Aufgaben sind schwer, steht doch zwischendurch noch ein Besuch beim Paderborner Sportlerball auf dem Programm. Teammanager Norman Farthing hofft sein stärkstes Team am Wochenende an den Start zu bringen, das bedeutet, dass der spanische Weltklassespieler Borja Golan, Mitglied der erfolgreichen Mannschaft beim Europapokal, auf der Spitzenposition zum Einsatz kommen soll. Alternativ steht auch Teamcoach Tim Garner der Mannschaft zur Verfügung. Die deutsche Spitzenposition inne hat natürlich Simon Rösner, der in der neuen Weltrangliste, wie bereits bekannt gegeben erstmals einen Platz unter den Top 20 belegt. Auf der Position 3 vorgesehen ist Nationalspieler Norman Junge, dahinter dann hat Norman Farthing die Qual der Wahl mit Lennart Osthoff und Cederic Lenz, beides gestandene Bundesligaspieler und ehrgeizig genug zum Einsatz zu kommen.

Der Gegener am Sonntag hat bislang in der 1. Bundesliga gut mitgespielt und respektable Ergebnisse erzielt. Es ist abzuwarten, ob Spitzenspieler Cameron Pilley aus Australien zum Einsatz kommen wird oder alternativ Anthony Graham bzw. Gary Wheadon. Auf der deutschen Spitzenposition wird erwartet Tim Weber, dahinter dann hat Teammanager Willi Eickworth die Auswahl zwischen Jill Witt, Jan-Ole Bleil, Heiko Schwarzer bzw. Youngster Sven Lemmermann. Ein nicht zu unterschätzender Gegner, der insbesondere dem Hamborner Team bereits einige Schwierigkeiten bereitet hatte. Am Freitag zuvor in Hamborn das Spitzenspiel gegen Squash Inn Team Hamborn 88, welches dann am 27.01.2012 nochmal in Paderborn gastiert. Abzuwarten ist welcher Spitzenspieler in Hamborn verpflichtet worden ist, ist es der Weltranglistenneunte Laurens Jan Anjema, Top 12 Spieler Daryl Selby oder der Engländer Tom Richards, der in der Weltrangliste wie Simon Rösner um Platz 20 geführt wird. Dahinter dann Raphael Kandra unlängst Sieger beim Deutschen Ranglistenturnier in Bornheim sowie der spielstarke Rudi Rohrmüller. Auf der Position 4 eine Bank Stefan Leifels.Der Routinier hat in dieser Saison alle seine Spiele auf der Position 4 gewonnen. Eine schwere Aufgabe für das Paderborner Team, alles deutet in Richtung unentschieden, mal abwarten wer die entscheidenden kleinen Vorteile am Freitag für sich verbuchen kann.

Die Herren des Paderborner Squash Club hoffen natürlich auf eine gute Resonanz beim Heimspiel am Sonntag gegen Bremen und wollen zeigen, dass sie nicht nur gut feiern, sondern auch danach noch gut spielen können bzw. die Punkte in Paderborn behalten wollen.

Quelle: Paderborner Squash Club

Zurück