Aktuelles

Aktuelles

04.06.2014 Paderborn Open 2014 (Squash)


In der Vergangenheit hat der Paderborner Squash Club, zuletzt durch die Ausrichtung von Deutschen Meisterschaften und der Herren Squash Weltmeisterschaft bewiesen, dass er auch neben den sportlichen Leistungen ein guter Turnierveranstalter mit entsprechender Erfahrung ist. Turnierdirektor Norman Farthing, der als Geschäftsführer des Paderborner Squash Club im Wesentlichen an den Vorbereitungen zum Damen Weltranglistenturnier in Paderborn beteiligt gewesen ist, hat mit der Initiative Paderborn überzeugt einen Partner gefunden, der neben den vielen Freunden und Förderern des PSC die Veranstaltung maßgeblich mit unterstützt. Junge Menschen nach Paderborn zu bringen und die Internationalität der Stadt zeigen, sicherlich auch eine Aufgabe die sich „Paderborn überzeugt“ auf die Fahnen geschrieben hat.

Bei freiem Eintritt am Mittwoch und Donnerstag werden schwerpunktmäßig am Mittwoch die Qualifikationsspiele ausgetragen, bevor dann am Donnerstag gegen 15.00 Uhr die 1. Hauptrunde erfolgt. Die Viertelfinals werden am Freitag, ebenfalls das Halbfinale am Freitagabend noch gespielt, am Samstag ab 17.30 Uhr dann das Endspiel auf dem Center Court des Ahorn-Squash.

Das Teilnehmerfeld, im Wesentlichen Weltranglistenspielerinnen ab Position 40 der Weltrangliste wird angeführt von der Engländerin Lisa Aitken, die bereits eine Reihe von herausragenden Ergebnissen für sich verzeichnen konnte. Ein großes Talent ist die Ägypterin Habiba Mohamed, die 2-fache Gewinnerin der British Junior Open und jüngste Gewinnerin eines internationalen Weltranglistenturnieres aller Zeiten. Die 15jährige kommt aus Alexandria/Ägypten und ist auf Position 2 gesetzt. Ebenfalls zu beachten die slowakische Meisterin Linda Hruzikova sowie die Französin Julia Lecoq, die auf den Positionen 3 und 4 gesetzt sind. Daneben am Start Teilnehmerinnen u.a. aus Belgien, Südafrika, Holland, Ungarn und Spanien. Von den Deutschen Teilnehmern mit dabei zum einen Annika Wiese, ausgestattet mit einer Wildcard, sie trifft am Donnerstagabend auf die an Nr. 5 gesetzte Chloe Mesic aus Frankreich. Eine schwere Auslosung hat auch Sina Wall, die Deutsche Ranglistenerste, trifft sie doch auf das große Talent Nele Gilis aus Belgien gleich in der 1. Runde.

Parallel zu dem Finale am Samstag werden aus PSC Sicht noch die Vereins Jugendmeisterschaften ausgetragen, am Abend feiert der Club dann sein 35jähriges Bestehen und hat zu diesem Anlass auch einige ehemalige PSCer eingeladen.

Franziska Hennes und Simon Rösner sind parallel bei den Einzel Europameisterschaften in Frankreich am Start und werden dort die Bundesdeutschen Fahnen vertreten. Simon Rösner gehört dabei zum erweiterten Favoritenkreis und wird versuchen eine Medaille für Deutschland und insbesondere natürlich für sich zu erzielen.

Die Veranstalter der Paderborn Open 2014 würden sich über möglichst viele Besucher im Ahorn-Sportpark freuen, gespielt wird auf dem Center Court des Ahorn-Squash und den weiteren Squashplätzen im Ahorn-Sportpark.

Zurück