Aktuelles

Aktuelles

05.10.2017 Heimspiel PSC 1 am Sonntag

PSC 1 mit Heimspiel gegen Airport Squash Berlin


Mit einem Heimspiel der 1. Herren Mannschaft des Paderborner Squash Club in der Bundesliga Gruppe Nord geht es am Sonntag 08.10.2017 ab 14.00 Uhr auf dem Center Court des Ahorn-Squash im Ahorn-Sportpark weiter gegen den spielstarken Aufsteiger Airport Squash Berlin, welcher am ersten Spieltag durch einen Sieg über Eschweiler und einen Punktgewinn gegen Bremen hat aufhorchen lassen. Die 2. Mannschaft des PSC spielt parallel in Hamburg bei Sportwerk Hamburg, dem selbsternannten Meisterschaftsfavoriten und wird dort sicherlich einen schweren Stand haben. Auch dieser Spieltag steht wieder unter dem Einfluss diverser Weltranglistenturniere, so insbesondere den US Open in Philadelphia, wo eine Reihe von PSC Akteuren an den Start gehen müssen.

Dies betrifft natürlich insbesondere die beiden Aushängeschilder des PSC aktuell Ali Farag und Simon Rösner, die dort bei dem für sie wichtigen Weltranglistenturnier im Einsatz sind. So wird es für Teammanager Norman Farthing wieder schwierig ein Spitzenteam beim Heimspiel im Ahorn Sportpark an den Start zu bringen.

Dabei vertraut er insbesondere auf die Spielstärke von Lennart Osthoff und Lukas Wirths, beide mit starken Leistungen zuletzt beim Europapokal der Landesmeister in Paderborn. Erstmals zum Einsatz kommen soll der junge Schweizer Dimitri Steinmann, der in dieser Saison aus der Schweiz nach Paderborn gewechselt ist. Dimitri Steinmann ist einer der aufstrebenden Spieler der Tour, etwas über Rang 100 der Weltrangliste platziert und hinter dem Schweizer Paderborner Nici Müller aktuell bester Akteur aus dem Land der Eidgenossen. Die Zuschauer dürfen sich auf ein interessantes Spiel mit Dimitri Steinmann freuen. Die Position 4 wird erst kurzfristig besetzt, erster Anwärter ist PSC Vorstandsmitglied Friedrich Scheel, aber auch einer der noch ganz jungen Spieler aus dem Kader des PSC kann zum Einsatz kommen.

Die beiden deutschen Spitzenspieler auf Seiten der Berliner heißen Oliver Wenk und Alexander Houston und konnten am ersten Spieltag schon respektable Ergebnisse erzielen. Viel hängt davon ab, ob das Berliner Team wieder mit zwei Ausländern antritt, wie zuletzt den Ägypter Mazen Gamal und dem jungen Waliser Emyr Evans dann wird es eine harte Nuss für das PSC Team.

Es bleibt abzuwarten wie die Mannschaftsaufstellungen letztendlich lauten, die Akteure des PSC müssen versuchen die Punkte in Paderborn zu behalten, um dann in das wichtige Wochenende ab dem 20.-22. Oktober zu gehen, wo es dann drei Spielbegegnungen gegen Sportwerk Hamburg, Eschweiler und Bremen geben wird. Dann soll die volle „PSC-Armada“ auflaufen und Weichen für die angestrebte Endrundenteilnahme der Top 4 Mannschaften in Deutschland stellen. Aber zuvor ist das Bundesliga Wochenende gegen Berlin zu spielen, die Zuschauer erwartet interessantes Squash im Ahorn Sportpark.

 

tl_files/Bilder/Aktuelles/Dimitri Steinmann_20072017.JPG

Zurück