Aktuelles

Aktuelles

21.09.2017 Squash Bundesliga startet am Wochenende

Start der Squash Bundesliga 23. und 24. September 2017

Nach dem Europapokal kommt gleich die Bundesliga. Wenige Tage nach den in Paderborn durchgeführten Spielen um den Europapokal der Landesmeister beginnt am kommenden Wochenende schon die Bundesliga Saison 2017/18 für die beiden Mannschaften des Paderborner Squash Club in der Bundesliga Gruppe Nord.
Als amtierender Deutscher Mannschaftsmeister hat das 1. Team natürlich die Titelverteidigung vor Augen, die 2. Mannschaft wäre mit einem guten Mittelfeldplatz mehr als zufrieden.

Insgesamt 9 Mannschaften kämpfen in der Bundesliga Gruppe Nord um die beiden Tickets zur Teilnahme an der Endrunde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Mai 2018. Während in der Gruppe Süd Black & White Worms und Sport Insel Stuttgart zu den Favoriten zählen, wollen Sportwerk Hamburg 1 und der Paderborner Squash Club wie im Vorjahr einen Platz ganz vorne erkämpfen. Neu in der Bundesliga das Berliner Team von Airport Squash, welches erstmals sich für die 1. Liga qualifiziert hat. Es wird spannend werden wie dieses Team sich in der Liga etablieren kann. Großes vor hat der 1. Bremer SC, der sich auf der Ausländerposition mit dem langjährigen Paderborner Borja Golan (Spanien) verstärkt hat. Einen Mittelfeldplatz erreichen will auch LA Squasher Harsefeld-Stade, die im Wesentlichen auf das Team des Vorjahres vertrauen. Die Turnhalle Niederrhein ist mehr als ambitioniert und insbesondere auf den Ausländerpositionen mit Mathieu Castagnet und Alan Clyne sowie Baptist Masotti stark vertreten. Eine gute Rolle spielen will auch das Team Cadillac Eschweiler, welches in nahezu unveränderter Reihenfolge antritt. Einer der großen Favoriten ist Sportwerk Hamburg, unlängst beim Europapokal in Paderborn als Neuling bereits Dritter. Eine Reihe klangvoller Namen umfasst der Kader angeführt von den Ägyptern Ramy Ashour und Tarek Momen. Aber auch Rudi Rohrmüller, Ali El Karargui und nicht zuletzt Norman Junge bzw. Neuzugang Felix Auer aus Paderborn sorgen für Qualität im Kader.

Der Paderborner Squash Club geht mit einem leicht veränderten Kader in die Saison, bei der 1. Mannschaft wird weiterhin auf den ägyptischen Weltranglistenfünften Ali Farag vertraut. Auch Simon Rösner ist eine feste Größe, ebenso wie die Weltklassespieler James Willstrop und Daryl Selby. Mit Chris Simpson, Nicolas Müller stehen weitere starke Spieler im Aufgebot. Spielstärkster Neuzugang ist der Walise Joel Markin, ein junger Akteur, der sich bereits in den Top 50 in der Welt befindet. Mit dem Dimitri Steinmann aus der Schweiz ist ein weiterer junger Spieler an die Pader gewechselt und seinem Landsmann Nici Müller gefolgt. Neben den bewährten Kräften wie Lucas Wirths, Lennart Osthoff, Cederic Lenz und Junior Tobias Weggen, setzt der PSC auf die junge Zukunft mit dem holländischen U21 Spieler Thijs Roukens und dem großen tschechischen Nachwuchstalent Viktor Byrtus, der auch in der Altersklasse U17 spielen kann.

In der 2. Mannschaft stehen natürlich die bewährten Kräfte Friedrich Scheel, Philipp Kern, Frank Leidiger, Tobias Wächter, Fabian Beutekamp und andere zur Verfügung, mit Jairo Navarro ist ein Rückkehrer aus Schweinfurt in den Kader gekommen, der bereits am 1. Spieltag wieder sein Rückdebüt für Paderborn geben wird.

Die Squash Saison startet fast traditionsgemäß mit einem Heimspiel der beiden Paderborner Mannschaften, in dem sie laut den Ligastatuten am Samstag, 23. September ab 14.00 Uhr auf dem Center Court im Ahorn-Squash gegen einander anzutreten haben. Die voraussichtliche Aufstellung von PSC 1 lautet Raphael Kandra, soweit er rechtzeitig vom Weltranglistenturnier in Macau zurückkommt, gefolgt von Lucas Wirths, der beim Europapokal so stark aufspielte. Auf der 3 dann Lennart Osthoff, gefolgt von dem Deutschen U19 Meister Tobias Weggen. Mit Dr. Friedrich Scheel steht ein prominenter Spieler auf Platz 1 im Kader der 2. Mannschaft, dahinter dann Jairo Navarro, gefolgt von den Youngstern Philipp Kern, Fabian Beutekamp und ggf. Tobias Wächter. Ein interessanter Auftakt und Auf Galopp für die beiden Paderborner Mannschaften während PSC 1 dann am Sonntag spielfrei hat bekommt es der PSC2 dann mit Harsefeld-Stade zutun. Es bleibt abzuwarten in welcher Besetzung das Team aus dem Norden antreten wird, auf den ausländischen Positionen sind Olivier Pett, Adam Murrills oder Sean Conroy erste Wahl. Auf der deutschen Position vorgesehen Mannschaftsführer Willi Wingelsdorf, ggf. Thorge Bierschwall und Paul Wingelsdorf, U19 Nationalspieler.

PSC 2 will nach dem harten Auftakt gegen PSC1 am Sonntag dann ebenfalls ab 14.00 Uhr im Paderborner Ahorn Sportpark mindestens 2 von 3 Punkten am Ort behalten und damit erfolgreich in die neue Saison starten. Der nächste Spieltag ist dann am 7. Und 8. Oktober mit verschiedenen Spielen beider Mannschaften. Einen ersten Saisonhöhepunkt gibt es dann am 20.10. mit dem Auswärtsspiel von PSC 1 beim selbsternannten Meisterschaftsfavoriten Sportwerk Hamburg.

Zuschauer sind zum Saison Start im Paderborner Ahorn-Sportpark herzlich willkommen. Auch wenn der Center Court des Ahorn-Sportparkes beileibe nicht die Größe der Zuschauertribüne beim Europapokal und dem 4seiten ASB-Glascourt hat.

 

tl_files/Bilder/Aktuelles/Vereine/PSC_16092017.jpg

Zurück